Die Gartenmöbel-Trends im Sommer 2019

Die Gartenmöbel-Trends im Sommer 2019

Wenn die Tage länger und wärmer werden, ist der Garten das zweite Wohnzimmer. Gemütliche Stunden an rund 100 warmen Tagen pro Saison locken ins Freie. Lange wurde die Einrichtung der grünen Oase stiefmütterlich behandelt. Doch seit einigen Jahren ziehen immer mehr Einrichtungstrends und Ideen auch in den Garten ein. Wer in dieser Saison „up to date“ sein will, kann hier die Gartenmöbel-Trends für den Sommer 2019 erfahren.

Die Auswahl wird größer: Qualität ist das oberste Stichwort

Zugegeben: Die Entwicklung hochwertiger Gartenmöbel aus stabilen und robusten Materialien ist nicht neu. Doch gerade nach dem Supersommer 2018 legen zahlreiche Hersteller hier noch eine Schippe drauf. Tische, Stühle, Sessel und Co werden immer mehr aus wetterfesten Stoffen hergestellt. Zahlreiche Unternehmen investieren auch in die Forschung und Weiterentwicklung der Materialien. Heraus kommt eine tolle Auswahl an unterschiedlichsten Stilen und Designs für den Garten, die auch Regen, Stürme und Co überstehen.

Luftig und naturverbunden: Flechtmöbel sind im Trend

Kaum ein Gartenmöbelhersteller arbeitet noch ohne Designer. So entstehen immer neue Looks und Formen. In dieser Saison angesagt sind vor allem Flechtmöbel. Der Look ist von der Natur inspiriert, jedoch für den Garten oft neu interpretiert. Damit sind nicht nur Rattan- und Polyrattanmöbel gemeint, auch Einrichtungsgegenstände aus Holz integrieren dieses Design und repräsentieren eine hochwertige Handwerkskunst. Ob der Sessel, Hocker oder das Sofa, der nostalgische Teewagen, dekorative Lampen oder kleine Beistelltische – Möbel im Flechtdesign bringen eine luftige, leichte Atmosphäre in Ihren Garten.

Wie auf Wolken: Schwebende Sitz- und Liegemöglichkeiten

Im Sommer 2019 heißt es im Garten auch: Bequem ist, wenn es schwebt! Hanging Chairs, schwingende Sofas und sogar Freiluftbetten sind absolut im Trend und finden sich immer vermehrter in deutschen Gärten. Was einst die Hollywoodschaukel war, ist nun das niedrige zu schweben scheinende Sofa aus Rattan in Flechtoptik. Selbst bei den immer größer werdenden Esstischen für den Garten werden die Beine so designt, dass der Tisch zu schweben scheint. So manchen Liegen fehlen sogar die Füße komplett.

Farben und Formen: Grau, multifunktional und kontrastreich

Auch im Garten werden praktische Aspekte bei der Möbelauswahl immer wichtiger. Wo mehr Zeit verbracht wird, braucht es auch mehr Flexibilität. So sind vor allem multifunktionale Gartenmöbel angesagt. Große Dining Lounges sind beliebt – jedoch am besten mit einer integrierten Liegefunktion oder verstellbaren Rückenlehnen. Ausklappbare Tische, integrierte Kühlboxen und wandelbare Regale finden sich immer mehr im Garten.

Die Trendfarbe schlechthin ist dabei nach wie vor Grau. Gartenmöbel in der Saison machen in allen Farbschattierungen zwischen hellem Grau über Anthrazit bis zum dunklen Schwarz eine gute Figur. Helle Polster, Kissen und Stoffe bedienen gleichzeitig den Einrichtungstrend der Kontraste. Wer jedoch eine farbigere Gestaltung mag, sollte hier auch abseits jeglicher Trends seine Geschmacksvorlieben natürlich ausleben. Denn schließlich ist jeder Garten auch eine individuelle Wohlfühloase!