Sofas, Couchen, Wohnlandschaften – wissenswerte Unterschiede

Sofas, Couchen, Wohnlandschaften – wissenswerte Unterschiede

Sofa ist gleich Couch und anders herum? Mit Nichten. Wer denkt, der gerade auf einer Couch sitzt, sollte mal genauer hinschauen. Denn es gibt explizite Unterschiede zwischen diesen Polstermöbeln. Die Sitzgelegenheiten sind zwar in vielen Punkten ähnlich, doch eben nicht gleich. Und was ist eigentlich eine Wohnlandschaft? Wir klären gerne einmal auf.

Sprache und Herkunft: Die verschiedenen Ursprünge

Während im Deutschen die Wörter „Sofa“ und „Couch“ oft als Synonym verwendet werden, stammen sie doch ursprünglich aus unterschiedlichen Sprachen. Das Wort „Couch“ kommt aus dem Französischen und leitet sich vom Wort „couche“ ab. Dieser Begriff bezeichnet ein Möbelstück, das zum Sitzen oder Anlehnen geeignet ist. Aber auch im Englischen ist das Wort „Couch“ verbreitet. Beide Begriffe lassen sich vom lateinischen Wort „collocare“ ableiten, das „zusammenfügen“ bedeutet.

Das Wort „Sofa“ hingegen kommt aus dem Arabischen und stammt ursprünglich von dem Begriff „suffah“. Dies bezeichnete eine Bank, die mit Kissen und Decken dekoriert ist. Dieses voll gepolsterte, zwei- oder mehrsitzige Möbelstück wurde Ende des 17. Jahrhunderts in Europa eingeführt. Das Wort „Sofa“ selbst hat sich am Anfang des 18. Jahrhunderts in die deutsche Sprache geschlichen. Es ersetzte damals das Wort „Kanapee“.

Sofa ist nicht gleich Couch: Der kleine, aber feine Unterschied

Nimmt man beide Begriffsbedeutungen, sind Sofa und Couch beides einfach Sitzgelegenheiten. Doch der Experte weiß – es gibt einen markanten Punkt, in dem sich beide Sitzmöbel unterscheiden: Die Couch besitzt eine oder gar keine Armlehnen, während beim Sofa immer zwei davon vorhanden sind.

Zudem unterscheiden sich Couch und Sofa in der Größe. Die Couch bietet meist nur Platz für bis zu drei Personen, während auf dem Sofa mehrere Leute Platz nehmen können. Ebenso präsentiert sich ein Sofa oft funktionaler: Im Gegensatz zur Couch kann hier ein ausziehbares Element integriert sein. Eine Couch besitzt üblicherweise eine niedrige Rückenlehne, das Sofa braucht keine Füße.

In der Praxis hat sich auch der Unterschied der Ein- oder Mehrteiligkeit manifestiert. Ein Sofa ist oft einteilig. Eine Couch kann auch mehrteilig sein und sogar als Eck-Sitzmöbel konzipiert sein. In diesem Fall wird oft von einer Couchgarnitur gesprochen.

Groß, mehrteilig und funktional: Die Wohnlandschaft

Eine Wohnlandschaft lässt sich am leichtesten von den vielen Polstermöbeln abgrenzen. Denn sie besteht aus mehreren Sessel- und Sofaelementen. Diese einzelnen Komponenten sind im gleichen Stil gehalten, haben die gleiche Form und die gleiche Polsterung. Eine Wohnlandschaft kann beispielsweise aus einem Sessel, einem Zweisitzer-Sofa und einem Dreisitzer-Sofa (jedes jeweils mit zwei Armlehnen) bestehen.

Die Wohnlandschaft in U-Form ist häufig, ebenso wie das Ecksofa, das auch zu den Wohnlandschaften gehören kann. Wohnlandschaften lassen sich individuell planen und auch mit zahlreichen Funktionen wie der Bettfunktion oder Kopfstützen kombinieren.

Gängige Praxis: Synonyme Verwendung

Nicht jeder Möbelhändler hat es mit den Unterschieden so genau. In vielen Onlineshops, Katalogen oder Möbelhäusern werden Sofa und Couch als Synonym verwendet. Denn oft verschwimmen die Elemente beider. Doch wer das bekommen will, was sich wünscht, sollte auf die kleinen, aber feinen Unterschiede achten!